Rostock gemeinsam bewegen

Rostock gemeinsam bewegen

Online-Plattform:

 

Leistungen:

  • Konzeption und Beratung

  • Design und technische Realisierung

  • Online-Moderation

  • Dokumentation

 

Ansprechpartnerinnen:

Die Hansestadt Rostock stellt sich den Verkehrsanforderungen der Zukunft. Mit dem „Mobilitätsplan Zukunft 2030 (MOPZ)“ erarbeitet die Verwaltung zusammen mit Planungsbüros bis Ende 2015 ein integratives Verkehrskonzept. Dabei werden auch die Bürgerinnen und Bürger einbezogen: Unter der Dachmarke „Rostock gemeinsam bewegen“ können sich die interessierten Rostockerinnen und Rostockern auf Veranstaltungen und im Internet am Verkehrskonzept beteiligen.

Zebralog hat hierfür die Internetplattform www.rostock-bewegen.de entwickelt. Dort können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger über den laufenden Prozess informieren und sich in den Beteiligungsphasen aktiv mit Ihren Meinungen und Ideen einbringen.

Die erste Dialogphase (27.2.2014 bis 21.3.2014) diente der Information über die Entwicklung des Mobilitätsplans Zukunft. Darüber hinaus wurde auf Basis einer vierstufigen Umfrage ein Meinungsbild der Rostockerinnen und Rostocker zum Thema „Mobilität von heute und morgen“ eingeholt.

Die zweite Dialogphase (9.9.2014 bis 30.9.2014) stand unter der zentralen Fragestellung: Wie soll sich der Verkehr in Rostock zukünftig entwickeln? Im Mittelpunkt stand der fachliche Entwurf zu fünf Oberzielen und zwei Szenarien zur verkehrlichen Entwicklung Rostocks.

Die dritte Dialogphase wird voraussichtlich Mitte 2015 stattfinden und konkrete Maßnahmenvorschläge zur Diskussion stellen.

Durch die elektronische Beteiligung wurde nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern eine bequeme Form der Information und Beteiligung angeboten. Auf Seiten der Verwaltung konnte die elektronisch eingehende Bürger Expertise in Form von Vorschlägen und Hinweisen einfach und effizient strukturiert und weiterverarbeitet werden: Die Ergebnisse Online-Beteiligung sowie der öffentlichen Foren wurden in kurzen Berichten zusammengefasst und statistisch ausgewertet. Einsehbar sind diese auf der Internetplattform www.rostock-bewegen.de